EM Special – Kroatien gegen Tschechien, Vorrunde

EM Special – Kroatien gegen Tschechien, Vorrunde

Moment der Wahrheit für die kroatische Nationalmannschaft! Gegen England hat der Vize-Weltmeister enttäuscht. Will man noch das Achtelfinale der EM erreichen, darf man sich keinen weiteren Ausrutscher erlauben.

Die Ausgangssituation:

Trainer Zlatko Dalic muss heute in Glasgow gegen Tschechien viel mehr aus Kroatien herausholen, als er es in den vergangenen Jahren geschafft hat. Kroatien hat es nach dem sensationellen Turnier in Russland 2018 nicht geschafft, dieses Level zu halten. Die Fans sind mittlerweile beunruhigt. Jetzt wäre die ideale Zeit, damit anzufangen, sonst ist es zu spät.

Das größte Problem ist immer noch die Offensive. Die Karierten versuchten es mit Petković, Kramarić und Rebić in der Spitze, doch bislang half nichts. Dahinter spielt Luka Modrić mit 35 Jahren immer noch fantastisch und auch Mateo Kovačić sah im Wembley-Stadion nicht ganz so schlecht aus. Deshalb hofft Kroatien weiter auf sein Mittelfeld. Gegen andere Gegner als die wirklich starken Engländer schaffen es die Kreativen vielleicht, den Angreifern mehr Bälle aufzulegen.

Aber ist Tschechien wirklich eine Mannschaft von geringerer Qualität? In der ersten Runde besiegte das Team Schottland auf beeindruckende Weise in jenem Stadion, in dem die heutige Partie gegen Kroatien steigt. Leverkusens Stürmerstar Patrick Schick erzielte zwei wunderschöne Tore. Damit sind die Tschechen einen Schritt vom Achtelfinale entfernt, und Cheftrainer Jaroslav Šilhavý kann mit der Leistung seiner Spieler bei der EM bislang äußerst zufrieden sein. Nun will das Team noch mehr und kann sich dabei ein Beispiel am Hauptstadtklub Slavia Prag nehmen. Niemand hatte in der vergangenen Europa League Saison mit dem Team ernsthaft gerechnet, doch man warf Leicester City und die Glasgow Rangers aus dem Wettbewerb und schaffte es bis ins Viertelfinale.

Die Schlüsselspieler:

Ohne Zweifel wird vieles von Luka Modric abhängen. Der Gewinner des Balon d’Or 2018 ist der klare Mittelpunkt des kroatischen Spiels. Wenn er gut spielt, spielt das gesamte Team gut. Der Spielmacher von Real Madrid wird von Mateo Kovačić (Chelsea) und Marcelo Brozović (Inter Mailand) unterstützt. Bundesliga-Star Andrej Kramarić soll endlich auch in der Nationalmannschaft zeigen, was er kann. Der Hoffenheimer hat noch keine stabile Position im Team, aber Dalić ist sich seiner Qualität bewusst.

Der Kern der tschechischen Nationalmannschaft besteht aus ehemaligen und aktuellen Spielern von Slavia Prag, die in den letzten drei Jahren zweimal das Viertelfinale der Europa League erreichten. Die größten Stars spielen jedoch im Ausland. Mittelfeldspieler Tomas Soucek und Verteidiger Vladimir Coufal, jetzt Teamkollegen bei West Ham, sind neben Alex Král von Spartak Moskau wichtige Namen. Als größte Hoffnung der tschechischen Nationalmannschaft zeigt sich jedoch Patrik Schick, der Doppeltorschütze gegen Schottland. Ein sensationelles Tor von der Mittellinie wird definitiv zu den schönsten Toren dieser EM gehören. Die Art und Weise, wie er den schottischen Torhüter David Marshall überraschte, zeigt, wie gut die Entscheidung von Bayer Leverkusen war, 26,5 Millionen Euro zu investieren.

Kicker-Freunde Prognose:

Kroatien muss eine Reaktion auf die schwache Vorstellung gegen England zeigen. Doch die Tschechen stehen stabil mit dem 1:1 können die einen nicht so gut leben wie die anderen.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.