Erster Härtetest für den Tabellenführer: Bundesliga-Vorschau, Spieltag 3

Erster Härtetest für den Tabellenführer: Bundesliga-Vorschau, Spieltag 3

Auch wenn es Fußball-Puristen nur ungern hören werden: Das Duell der beiden Champions-League-Teilnehmer VfL Wolfsburg und RB Leipzig ist das Spitzenspiel des dritten Bundesligaspieltags. Am anderen Ende der Tabelle stehen zwei Fehlstarter vor großen Aufgaben.

Obwohl der VfL Wolfsburg nach zwei Spieltagen das einzige Bundesligateam mit der Maximalausbeute von sechs Punkten ist, kann man die tatsächliche Stärke der Wölfe noch nicht so recht einschätzen. Auf den kuriosen Wechselfehler im Pokal folgte ein knappes 1:0 gegen zehn Bochumer und ein spätes Comeback beim 2:1 gegen die Hertha. Keines dieser Spiele war geeignet, um zu beurteilen, auf welchem Stand das hochkarätig besetzte Team unter dem neuen Trainer Mark van Bommel wirklich ist.

Das ändert sich wahrscheinlich am Sonntag, wenn RB Leipzig in Wolfsburg gastiert. Die Leipziger haben die Auftaktniederlage in Mainz abgeschüttelt und sind am vergangenen Wochenende mit 4:0 über Stuttgart hinweggefegt. Das Duell der potenziellen Konkurrenten um die Champions-League-Plätze ist für beide die perfekte Gelegenheit zur Standortbestimmung.

Ob Wolfsburgs Neuzugang Luca Waldschmidt dabei mitmischen kann, ist noch offen. Der Stürmer hatte sich in seinem ersten Mannschaftstraining bei den Wölfen eine Kopfverletzung zugezogen.

Augsburg und Berlin überzeugten bislang nicht

Zu den größten Enttäuschungen an den ersten beiden Spieltagen gehörten der FC Augsburg und Hertha BSC. Die Berliner sind noch ohne Punkt, die Augsburger ohne eigenes Tor. Auch spielerisch blieben beide Teams unter ihren Möglichkeiten.

Vor allem für die ambitionierte Hertha könnte es ungemütlich werden, wenn nicht bald etwas Zählbares eingefahren wird. Das stellt an diesem Spieltag allerdings eine echte Herkulesaufgabe dar, denn die Berliner reisen zum Topspiel am Samstagabend nach München. Auch wenn Punkte gegen den Rekordmeister sicherlich nicht eingeplant sind, wären drei Niederlagen zum Auftakt natürlich ein suboptimaler Saisonstart.

Der FCA agierte in seinen ersten beiden Spielen passiv und offensiv harmlos. Nun kommt Bayer Leverkusen in die Augsburger Arena. Die Rheinländer haben bei ihrem 4:0-Sieg über Gladbach einen guten Eindruck gemacht. Die Fuggerstädter hingegen werden sich für ihr erstes Tor in dieser Saison oder gar den ersten Sieg erheblich steigern müssen.

(Foto: RB Leipzig)

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.