Oliver Kahn – Vom Torwart-Titan zum erfolgreichen Unternehmer, Teil 1

Oliver Kahn – Vom Torwart-Titan zum erfolgreichen Unternehmer, Teil 1

Der ehemalige Weltklasse-Torwart Oliver Kahn wirkte schon zur aktiven Zeit stets wie ein Getriebener. „Weiter, immer weiter“, ist ein Ausruf, mit dem er allen Fußballfans im Gedächtnis geblieben ist. Er jagte immer wieder den nächsten Titel, er fieberte jedem Ball entgegen, der auf sein Tor kam. Dass ein solcher Charakter sich nach der aktiven Karriere nicht zur Ruhe setzen würde, war abzusehen. Der neue Vorstand des FC Bayern ist längst ein erfolgreicher Geschäftsmann.

Die meisten professionellen Fußballspieler haben finanziell ausgesorgt. Doch die Karriere eines Sportlers ist zeitlich begrenzt und es bleibt die Frage: Was tut man danach? Viele bleiben dem Sport als Trainer oder Sportdirektor verbunden. Allerdings strecken mittlerweile immer mehr Spieler ihre Fühler in die Geschäftswelt aus, werden Investoren oder gründen selbst Unternehmen.

Einer der bekanntesten hierzulande dürfte Oliver Kahn sein. Der dreimalige Welttorhüter verschwand auch nach seiner Spielerkarriere nicht aus der Öffentlichkeit. Seit 2008 moderiert er als Experte im ZDF unter anderem die Welt- und Europameisterschaften und bei Spielen der deutschen Nationalmannschaft.

Der frühere Kapitän des FC Bayern ist seit Januar 2020 auch Mitglied im Vorstand seines ehemaligen Clubs. Er unterzeichnete einen Fünfjahresvertrag. Nach Ablauf des Vertrages von Karl-Heinz Rummenigge am 31. Dezember 2021 übernimmt Kahn von ihm das Amt des Vorstandsvorsitzenden.

Laut ZDF-Sportchef Thomas Fuhrmann bleibt Oliver Kahn weiterhin Experte im Fernsehen und soll auch bei der Fußball-EM 2021 an der Seite von Oliver Welke stehen. Fuhrmann betonte auf Sportbuzzer.de aber auch: „Bei Spielen von Bayern München setzt ihn das ZDF nicht mehr ein“.

Innovative App unterstützt das Torwart-Training

2016 gründete Kahn zudem das Unternehmen Goalplay, Anbieter der gleichnamigen Online-Plattform für Torhüter. Goalplay umfasst Trainingsvideos, Beratung bei der Auswahl von modernem Equipment sowie einen digitalen und individualisierbaren TorwarttrainerBis Ende 2019 war Kahn Geschäftsführer, seither er immer noch als Gesellschafter in allen strategischen Entscheidungen involviert.

Im April 2019 brachte das Unternehmen außerdem die Mobile App “Oliver Kahns Goalplay Coach“ auf den Markt. Hiermit lassen sich personalisierte Trainingspläne erstellen, interaktive Inhalte abrufen und individuelle Schwerpunkte verbessern.

Auf gruenderszene.de äußerte sich der ehemalige Nationalkeeper wie folgt zu seinem Unternehmen: „Wenn man gesehen hat, wie Manuel Neuer die Torwartposition interpretiert, ist jedem klar geworden, wie wichtig es ist, dass der Torspieler heutzutage nicht mehr nur im Strafraum steht“, so Kahn. „Deshalb ist er kein Torhüter mehr, sondern ein Torspieler. Wir nennen ihn einfach Goalplayer.“

Neben seinem eigenen Unternehmen und der Vorstandsfunktion für seinen Stammverein ist Oliver Kahn auch das Gesicht des deutschen Wettanbieters Tipico und fungiert dort als Markenbotschafter.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.