Saisonvorschau 2020/21: Borussia Mönchengladbach

Saisonvorschau 2020/21: Borussia Mönchengladbach

Im Galopp Richtung Champions League: Mit der Fohlenelf hat Marco Rose eine starke Debüt-Saison hingelegt und den höchsten Wettbewerb im europäischen Vereinsfußball erreicht. In der neuen Spielzeit will man wieder angreifen.

So lief es zuletzt:

Die erste Saison unter dem neuen Coach Marco Rose kann als voller Erfolg verbucht werden. Wochenlang stand die Borussia auf Platz 1 und einige träumten sogar wieder von Titeln für den ruhmreichen Verein. Am Ende sprang mit Platz 4 die Qualifikation zur Champions League heraus. Die Borussia hat sich noch einmal pointiert verstärkt. Das Team ist gut aus der kurzen Sommerpause gekommen, nimmt man die erste Runde des DFB Pokals gegen den FC Oberneuland als Maßstab.

Die Top-Neuzugänge:

Mit dem Österreicher Hannes Wolf hat Marco Rose bereits in Salzburg erfolgreich zusammengearbeitet. Der Offensivmann gilt als schnell, dribbelstark und torgefährlich. Aus Leipzig kommt er nun für eine Leigebühr von 1,5 Millionen Euro. Die Borussen haben sich aber eine Kaufoption gesichert. In Leipzig konnte Wolf aufgrund von Verletzungen bislang nicht durchstarten.

Seine Bundesligatauglichkeit hat Valentino Lazaro bereits unter Beweis gestellt. Bei Hertha BSC Berlin gehörte der Österreicher zu den Stammkräften. Nun kommt er für eine Leihgebühr von 1,2 Millionen von Inter Mailand. Lazaro kann als Rechtsverteidiger oder im rechten Mittelfeld eingesetzt werden.

Im Januar kommt noch das US-Talent Joe Scally an den Niederrhein. Seine Position ist rechts in der Abwehrkette.

Die Top-Abgänge:

Die Borussia hat im Sommer die Verträge von drei verdienten Spielern auslaufen lassen, um Raum für neue Ideen zu schaffen. Bislang hat lediglich Tobias Strobl einen neuen Verein: Er hat beim FC Augsburg angeheuert. Fabian Johnson und Raffael sind derzeit noch vereinslos.

Vor allem Raffael hatte das Spiel der Borussia im vergangenen Jahrzehnt geprägt. Der brasilianische Edelfuß war zuletzt allerdings immer wieder von Verletzungen gebeutelt. Mit mittlerweile 35 Jahren wurde es für ihn auch zunehmend eng in der Gladbacher Offensive, in der Granaten wie Marcus Thuram oder Breel Embolo unterwegs sind.

Kicker-Freunde-Prognose:

Bei Gladbach passt vieles. Die Leistungsträger vom vergangenen Jahr sind zusammengeblieben und wurden punktuell um Spieler ergänzt, die nicht nur Breite, sondern auch Qualität erhöhen. Bleibt das Team einigermaßen vom Verletzungspech verschont, so wird es sich noch einmal steigern und Platz 3 erreichen.

(Foto: Borussia Mönchengladbach)

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.