Viele Tore, viel Spannung – Bundesliga-Recap, Spieltag 28

Viele Tore, viel Spannung – Bundesliga-Recap, Spieltag 28

Kriegt der FC Bayern doch noch die Krise? Spielt Borussia Dortmund doch noch um die Teilnahme an der Champions League? Und kann der Trainerwechsel den FC Köln zurück in Richtung Klassenerhalt bringen? Der 28. Spieltag in der Fußball-Bundesliga wirft viele Fragen auf.

Da wäre zum ersten die Frage nach dem Rekordmeister. Nach dem Sieg in Leipzig am letzten Wochenende sahen die Bayern wieder einmal wie der sichere Titelträger aus. Dann folgte Rückschlag 1 in Form der Heimniederlage gegen Paris St. Germain in der Königsklasse. Das 2:3 ist eine schwere Hypothek, denn im Rückspiel in dieser Woche müssen die Bayern wahrscheinlich mit zwei Toren Unterschied gewinnen.

Ersatzgeschwächt ließ man zwei Punkte gegen das bissige Union Berlin. Vermeintlich kann der FCB sich das einmal leisten, mit dem Alibi, dass der Fokus ja auf dem K.O.-Spiel in Paris liege. Allerdings erledigte der Verfolger aus Leipzig souverän seine Pflichtaufgabe in Bremen und ist nun wieder auf fünf Punkte herangerückt.

Ob ein eventuelles Ausscheiden im Viertelfinale der Champions League für den Titelkampf in der Bundesliga eher förderlich oder kontraproduktiv ist, zeigt sich im Falle des Falles. Dass jedoch bei jedem kleinen Rückschlag das offenbar zerstörte Verhältnis zwischen Cheftrainer Flick und Sportdirektor Salihamidzic im Umfeld thematisiert und die Diskussion auch von den Betreffenden niemals wirklich erstickt wird, ist hingegen ein klarer Stolperstein.

Dortmund mit Licht und Schatten, Funkel übernimmt in Köln

Stolpersteine gab es in dieser Saison bislang viele auf dem Weg von Borussia Dortmund. Bemerkenswerte Auftritte wechseln sich mit tiefen Enttäuschungen ab. Am Samstagabend schlug das Pendel wieder mal in die positive Richtung aus. Der BVB siegte beim starken Aufsteiger aus Stuttgart mit 3:2, nachdem man in der Vorwoche dem direkten Konkurrenten aus Frankfurt verdient unterlegen war. Die Eintracht spielt in dieser Saison den wohl aufregendsten Fußball. Am Samstagnachmittag gewann sie das nächste Spitzenspiel: Mit 4:3 wurde der Tabellendritte aus Wolfsburg bezwungen.

Am Tabellenende gab es die nächste Trainerentlassung. In Köln sagte man Markus Gisdol nach, er hole immer dann die Punkte, wenn sein Kopf eigentlich schon in der Schlinge stecke. Nun ist sein Glück aber aufgebraucht. Nach einem couragierten Auftritt unterlag der FC Köln dem direkten Konkurrenten aus Mainz. Gisdol wurde freigestellt und das Bundesliga-Urgestein Friedhelm Funkel soll den Traditionsclub vor der Zweitklassigkeit retten.

Kicker-Freunde Tippspiel

Wegen der Montagsbegegnung erfolgt die Auswertung unseres redaktionsinternen Tippspiels erst zu einem späteren Zeitpunkt.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.