Bundesliga Team-Check 2021/22: VFL Wolfsburg

Bundesliga Team-Check 2021/22: VFL Wolfsburg

Nach der EURO ist vor der Bundesliga: Die Saison 2021/22 wirft schon ihre Schatten voraus und wir analysieren wieder Team für Team. Den Anfang macht Champions-League-Teilnehmer VFL Wolfsburg

So lief es zuletzt…

Der VFL Wolfsburg hat eine bärenstarke Saison gespielt, die ihm viele selbsternannte Experten nicht zugetraut haben – inklusive kicker-freunde.de. Mit der Qualifikation für die Champions League hat Oliver Glasner das Optimum aus der Truppe herausgeholt. Der vierte Platz kam nicht glücklich zu Stande, sondern war das Ergebnis einer beeindruckend konstanten Spielzeit, in der der VFL aus einer sicheren Defensive stark nach vorne kombiniert hat. Wout Weghorst stand oft als Verwerter der sauber herausgespielten Torgelegenheiten im Fokus.

Umso überraschender, dass Glasner die Gelegenheit ergriff, nach Frankfurt abzuwandern. Bei seinen Differenzen mit Wolfsburg-Geschäftsführer Jörg Schmadtke können und wollen wir nicht Partei ergreifen. Fest steht jedoch, dass es nicht das erste Mal ist, dass es zwischen Schmadtke und einem Trainer „einfach nicht so gut passt“. Auf der anderen Seite ist Glasner mit seinem Jobwechsel einem allgemeinen Bundesliga-Trend gefolgt.

Augen auf…

… vor allem auf den neuen Trainer! Mark van Bommel beginnt seine Karriere als Bundesliga-Coach in Wolfsburg und eins ist klar: Die VFL-Spieler werden kämpferisch und konditionell voll auf der Höhe sein. Der Holländer war schon in seiner aktiven Karriere – unter anderem in Barcelona, München und Mailand – eher für seinen starken Willen als für sein feines Füßchen bekannt. Vielleicht ist er genau der Trainer, den der VFL Wolfsburg mal braucht. Schließlich wird dem Meister von 2009 hin und wieder das Klischee von der „Wohlfühl-Oase“ nachgesagt – die Spieler verdienen großzügig, keine allzu emotionalen Fans erwarten Heldentaten und dass in der Regel keine Titel gewonnen werden (können), versteht sich auch von selbst.

Aber wer sagt, dass dies immer so bleiben muss? Der VFL konnte sämtliche Leistungsträger vom letzten Jahr halten – neben Weghorst unter anderem Ridle Baku oder Josip Brekalo. Dazu kommen einige wirklich clevere Transfers. Mit dem aus Köln geholten Sebastiaan Bornauw verfügt der VFL nun neben Brooks und Lacroix über einen dritten überdurchschnittlichen Innenverteidiger. van Bommel könnte also entweder rotieren oder mit Dreierkette spielen lassen, um so eine weitere taktische Option zu haben. In der Zentrale kehrt Elvis Rexhbecaj zurück, dem vergangenes Jahr das Kunststück gelungen ist, trotz der teils chaotischen Zustände in Köln eine gute Saison zu spielen.

In der Offensive hat man sich Lukas Nmecha geschnappt, der Deutschland zur U21-Europameisterschaft geschossen hat und von vielen Klubs umworben war. Ob Nmecha Weghorsts Nachfolger, Sekundant oder Sturmpartner wird, ist noch unklar.

Kicker-Freunde Prognose

Die Leistungsträger gehalten, dazu sinnvolle Ergänzungen an Land gezogen: Der VFL Wolfsburg wird um Platz 3 oder 2 mitspielen. Auch die Doppelbelastung durch die Champions League wird kein entscheidender Stolperstein.

Foto: AFP

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.