Bundesliga Team-Check 2021/22: FC Bayern

Bundesliga Team-Check 2021/22: FC Bayern

Für unseren zweiten Teamcheck greifen wir gleich ganz oben an: Der FC Bayern dominiert die Bundesliga seit Jahren. Werden die Bayern zum zehnten Mal in Folge Meister?

So lief es zuletzt… 

Eigentlich eher durchwachsen, auch wenn das komisch klingt angesichts der souveränen Meisterschaft. In der Liga kann über 34 Spieltage niemand mit dem FC Bayern mithalten. Doch das Aus im Pokal war eine große Enttäuschung und in der Champions League war im Viertelfinale gegen PSG Schluss. Für münchner Verhältnisse also bestenfalls eine mittelmäßige Spielzeit. Dazu kamen die Verstimmungen abseits des Platzes. Manager Hasan Salihamidžić hatte grade begonnen, die Mehrheit der Bayernfans von sich zu überzeugen, dann misslang erst die Vertragsverlängerung von David Alaba. dann folgte das Zerwürfnis mit dem beinahe unantastbaren Trainer Hansi Flick. Dass ersteres mit letzterem zu tun hat, ist wahrscheinlich. 

Augen auf…

Das neue Führungspersonal! “Eine Ära prägen” will der neue Vorstandsvorsitzende Oliver Kahn. Die Voraussetzungen stimmen, schließlich hat man nach wie vor den mit Abstand teuersten Kader und mit Julian Nagelsmann den begehrtesten Trainer geholt, der nicht auf dem Markt war. In weiten Teilen der Vorbereitung konnte Nagelsmann nicht mit voller Stärke trainieren. Er musste auf jene Spieler verzichten, die an der EM teilgenommen haben. Wie das maue Abschneiden der deutschen Mannschaft sich auf die Psyche von Kimmich, Goretzka, Gnabry oder Sané auswirkt, bleibt abzuwarten.

Ein genauer Blick auf den Kader offenbart die Abwehr als neuralgischen Punkt. Hat man 2021 bereits die meisten Gegentore seit Urzeiten hinnehmen müssen, so verheißt der Weggang von Boateng und Alaba hier nicht viel Hoffnung auf Besserung. So mancher Fan des FC Bayern hat den Verantwortlichen übelgenommen, nicht stärker um die beiden Defensivspezialisten gekämpft zu haben. Mit Javi Martinez verlässt die Münchner sogar ein weiterer potenzieller Innenverteidiger. Julian Nagelsmann bringt Dayot Upamecano aus Leizpzig mit. Doch Skeptiker bemängeln den einen oder anderen Schnitzer des Franzosen.

Das Mittelfeld des FC Bayern wirkt stabil. Sollten allerdings Kimmich oder Goretzka ausfallen, sind keine Spieler in Sicht, die dies kompensieren könnten. Im Angriff verfügt der FCB mit Robert Lewandowski nach wie vor über den mit Abstand besten Mittelstürmer der Bundesliga. Eric Maxim Choupo-Moting war in der vergangenen Saison ein guter Backup.

Kicker-Freunde Prognose

Es hilft nichts: Deutscher Meister kann nur der FC Bayern werden.

Foto: AFP

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.