Der Pott lebt! – Bundesliga-Recap, Spieltag 15

Der Pott lebt! – Bundesliga-Recap, Spieltag 15

Der FC Schalke hat ein Ausrufezeichen gesetzt und 4:0 gegen Hoffenheim gewonnen. Auch der BVB landet einen Coup, den ihm kaum jemand zugetraut hätte. Schon am Freitag drehen die Gladbacher ein rassiges Spiel gegen Spitzenreiter FC Bayern. Das sind die Geschichten des 15 Spieltags in der Fußball-Bundesliga.

Totgesagte leben länger. Nachdem jeder schon den Abgesang auf den FC Schalke intoniert hatte und sich die Schadenfrohen schon diebisch auf einen neuen Sieglos-Rekord freuten, meldet sich der Ruhrpott-Klub eindrucksvoll zurück. Der lang ersehnte erste Saisonsieg war ein fulminanter. Mit 4:0 fegte Schalke die TSG Hoffenheim vom Feld, die jetzt ihrerseits im Abstiegskampf angekommen ist.

In einer insgesamt starken Mannschaft sind vier Spieler hervorzuheben, die zu den entscheidenden Figuren wurden. Torwart Ralf Fährmann zahlte das Vertrauen von Trainer Christian Gross zurück. Vor allem beim Stand von 0:0 vereitelte er mehrere gute Hoffenheimer Gelegenheiten. Wer weiß, welchen Verlauf das Spiel genommen hätte, wäre Schalke in Rückstand geraten. Der ausgeliehene Sead Kolasinac erfüllte die in ihn gesetzten Hoffnungen. In Abwesenheit des etatmäßigen Kapitäns Omar Mascarell sogar mit der Binde ausgestattet, ging Kolasinac mit vorbildlicher kämpferischer Einstellung voran.

US-Sturmtalent Matthew Hoppe zeigte sich abgeklärt vor dem Tor und schoss die TSG mit drei Treffern im Alleingang ab. Der 19-jährige wurde zum drittjüngsten Spieler, dem in der Bundesliga ein Dreierpack gelang. Amine Harit schließlich, der so häufig wegen angeblich fehlender Disziplin kritisiert wird, zeigte seine ganze spielerische Klasse. Er bereitete alle drei Treffer von Hoppe mit tollen Pässen vor und erzielte das vierte Tor selbst.

Dortmund mit Bigpoint in Leipzig, Mönchengladbach dreht Spiel gegen Bayern

Am anderen Ende der Tabelle hat Borussia Dortmund wieder Ambitionen angemeldet. Der BVB siegte überraschend mit 3:1 in Leipzig. Nach einer taktisch geprägten und torlosen ersten Hälfte überrumpelte Dortmund den Gegner in der zweiten mit drei blitzsauber herausgespielten Toren. Es ragte mal wieder Erling Haaland heraus, der den ersten Treffer mit einem Gewaltmarsch durch die Leipziger Hälfte initiierte und die Treffer Zwei und Drei selbst erzielte.

Die Dortmunder sind damit wieder auf fünf Punkte an den FC Bayern herangerückt. Der Spitzenreiter hatte bereits am Freitagabend trotz zwischenzeitlicher 2:0 Führung noch mit 2:3 in Mönchengladbach verloren. Paradox: In jedem der letzten acht Spiele war Bayern mit 0:1 in Rückstand geraten, hatte aber nie verloren. Man des Abends im Borussia-Park war Jonas Hofmann, der die ersten zwei Gladbacher Treffer selbst erzielte und das dritte durch Florian Neuhaus.

Kicker-Freunde Tippspiel

Die Tippexperten unserer Redaktion lieferten an diesem Spieltag ihre bisher schwächste Performance ab. Gemeinsam kommen sie auf lausige acht Punkte. Am besten zog sich noch Simon aus der Affäre, der mit vier Punkten zum Tabellenführer Cekdar aufschließt.

Freitag, 08.01.2021
Bor. Mönchengladbach
3:2
Bayern München
Samstag, 09.01.2021
Bayer 04 Leverkusen
1:1
Werder Bremen
SC Freiburg
5:0
1. FC Köln
1. FC Union Berlin
2:2
VfL Wolfsburg
FC Schalke 04
4:0
TSG Hoffenheim
1. FSV Mainz 05
0:2
Eintracht Frankfurt
RB Leipzig
1:3
Borussia Dortmund
Sonntag, 10.01.2021
FC Augsburg
1:4
VfB Stuttgart
Arminia Bielefeld
1:0
Hertha BSC
Cekdar93 + 2 = 95 Punkte
Jan84 + 2 = 86 Punkte
Simon91 + 4 = 95 Punkte

(Foto: AFP)

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.