EM-Special: Vorschau auf die Viertelfinals

EM-Special: Vorschau auf die Viertelfinals

Drama, tolle Tore, spannende Matches und überraschende Ergebnisse. Das Achtelfinale hatte alles zu bieten, was Fußball großartig macht. Nach Portugals Ausscheiden wird es einen neuen Europameister geben und einige der Favoriten wie Frankreich, Portugal, Niederlande und Deutschland sind ebenfalls bereits aus dem Wettbewerb ausgeschieden. Kicker-Freunde wagt einen Ausblick auf die Viertelfinal-Partien.

Schweiz gegen Spanien

Kaum zu glauben, dass das Ergebnis 3:3 aus der regulären Spielzeit am selben Tag, in zwei K.-o.-Spielen auf der Tafel stand. Aber im Fußball ist alles möglich und am Ende besiegte Spanien Kroatien mit 5:3, während die Schweiz die Franzosen im Elfmeterschießen bezwang. Wie gewohnt, werden die Spanier im Viertelfinale auf Ballbesitz setzen und kombinieren, bis sie einen Riss in der gegnerischen Abwehr finden. Alvaro Morata wird definitiv im Angriff starten. Wen Enrique außerdem auf den Platz schicken wird, ist schwerer zu prognostizieren als der Eurojackpot.

Auf der anderen Seite wird Vladimir Petković sicherlich nicht viel experimentieren. Die Mannschaft gegen Frankreich war beeindruckend und verdient es, erneut zu spielen, angeführt von Haris Seferović, der die Schweiz mit zwei Toren ins Viertelfinale führte. Lediglich der überragende Kapitän Granit Xhaka fehlt gelbgesperrt. Für den Ex-Gladbacher könnte der Noch-Gladbacher Denis Zakaria auflaufen.

Belgien gegen Italien

Das wohl hochkarätigste Duell des Viertelfinales. Die Belgier sehen in diesem Turnier bislang großartig aus. Die Mannschaft von Roberto Martinez hatte in der Gruppenphase mit Russland, Dänemark und Finnland keine größeren Probleme und das Tor von Thorgan Hazard im Achtelfinale reichte, um Portugal, den Titelverteidiger, auszuschalten.

Belgiens Ambitionen wachsen, doch der Turnierbaum meint es nicht grade gut, denn nach Portugal wartet Italien, die bislang stärkste Mannschaft des Turniers. Ausgerechnet jetzt ist der Einsatz von Kevin De Bruyne und Eden Hazard fraglich. Für die Italiener ist das Spiel gegen Belgien definitiv ein Moment der Wahrheit, um zu sehen, ob sie an die Spitze des Weltfußballs zurückgekehrt sind oder nicht.

Tschechien gegen Dänemark

Die dänische Fußballnationalmannschaft erlebte ein echtes Drama, nachdem Christian Eriksen gegen Finnland auf dem Platz zusammengebrochen war und es ist ein Wunder, dass die Spieler sich von diesem Schock erholt haben und es ins Viertelfinale geschafft haben. Die Dänen haben bei den Spielen gegen Russland und Wales sagenhafte acht Tore erzielt und jetzt haben sie eine große Chance, ins Halbfinale einzuziehen.

Tschechien ist neben der Ukraine die Überraschungen des Turniers. Im Achtelfinale gegen die Niederlande hat das Team seine Klasse gezeigt. Trainer Jaroslav Šilhavy hat es geschafft, eine solide Mannschaft aufzubauen, mit der es niemand leicht hat. Patrik Schick ist definitiv die Hauptfigur. Der großgewachsene Stürmer hat bereits vier Tore im Turnier erzielt.

Ukraine gegen England

Die Ukraine belegte vor dem Achtelfinale den letzten Platz unter den Drittplatzierten und nutzte die günstige Auslosung gegen Schweden aus. In einem dramatischen Spiel mit einem Tor in der 121. Minute hat man Schweden besiegt. Diesen Schwung will das Shevchenko-Team nun gegen England mitnehmen.

“It’s coming home” – klingt realistischer, nachdem England endlich mal wieder bei einem großen Turnier gegen Deutschland gewonnen hat. Zumal die Three Lions als Favorit gegen die Ukraine gelten und der Weg ins Finale zum Greifen nah scheint. Die Defensive funktioniert perfekt und lässt den Gegnern wenig Möglichkeiten. Die Engländer haben im Turnier noch kein Tor kassiert und wirken kompakter denn je.

(Foto: AFP)

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.