EM-Special: Vorschau auf die Achtelfinals, Teil 3

EM-Special: Vorschau auf die Achtelfinals, Teil 3

Nach dem dramatischen Ausscheiden des Weltmeisters aus Frankreich und des Vize-Weltmeisters aus Kroatien stehen sechs Viertelfinalisten der EURO 2020 fest. Heute erfahren wir die letzten Teams, die ihren Weg bei der EM fortsetzen werden. Wird es das letzte Spiel von Bundestrainer Jogi Löw?

England gegen Deutschland

Ein echter Klassiker. Bereits im Achtelfinale der EM steht diesmal das Aufeinandertreffen von England und Deutschland an. England hat in der Gruppenphase in drei Spielen kein einziges Gegentor kassiert, was beeindruckend ist.

Doch in den Spielen mit Kroatien, Schottland und Tschechien erzielten sie nur zwei Tore durch Raheem Sterling, was weniger beeindruckend ist. Allerdings sind die Engländer extrem flexibel, lassen dem Gegner wenig Raum. Auf den Flügeln des jungen Mittelfeldes um Phillips und Foden stürmen sie nach vorne und legen Sterling und Harry Kane Torchancen auf.

Die Mannschaft von Joachim Löw ist zwar nicht mehr so stark wie bei der WM 2014, aber es gibt viele energische und junge Spieler, die jedem das Leben schwer machen können. Kai Havertz ist einer davon, dazu Joshua Kimmich und viele interessante Spieler in der Offensive. Gnabry hat in diesem Turnier noch gewaltig Steigerungspotenzial. Goretzka, der Schütze des goldenen Tores im Ungarn-Spiel, wird möglicherweise diesmal beginnen. Von Gosens, der positiven Erscheinung der ersten zwei Spiele, erhofft man sich wieder mehr. Sané und Gündogan dürften aus der Startelf rücken.

Die Deutschen zeigten bei der EM bislang zwei Gesichter. Das eine ist schlecht organisiert und harmlos, wie teilweise bei der Niederlage gegen Frankreich und dem Unentschieden gegen Ungarn. Das andere ist attraktiv und effizient, wie beim 4:2-Sieg gegen Portugal. Im Duell im Wembley-Stadion hofft Löw, das Beste aus der deutschen Nationalmannschaft herauszuholen. Vor dem Turnier betonte man selbst, nicht zu den Titelfavoriten zu zählen. Doch nach dem Ausscheiden von Frankreich, Portugal und den Niederlanden könnte dies bei einem Sieg gegen die Engländer langsam anders aussehen.

Tendenz: Keine Prognose

Schweden gegen Ukraine

Das Achtelfinale der EM endet mit einem interessanten Duell in Glasgow, in dem die Schweden gegen die Ukraine spielen und versuchen, ihre hervorragende Form aus der Gruppenphase zu bestätigen.

Die Schweden sind ohne Zweifel eine der angenehmeren Überraschungen des Turniers. Das Unentschieden gegen Spanien sowie die Siege gegen die Slowakei und Polen brachten sie auf den ersten Platz in der Gruppe. Drei schwedische Spieler verdienen besondere Erwähnung. Emil Forsberg ist auf der linken Seite gefährlich, während Alexander Isak der entscheidende Mann im Angriff sein kann. Der Manchester United-Verteidiger Victor Lindelöf führt die Verteidigung an, also hat diese Mannschaft definitiv Stärken in jeder ihrer Linien.

Die Ukraine musste bis zum letzten Tag der Gruppenphase um ihre Teilnahme im Achtelfinale zittern. Am Ende reichten die drei gewonnenen Punkte und das Team des legendären Andriy Shevchenko blieb im Turnier. Andriy Yarmolenko und Roman Yaremchuk, die Torschützen gegen die Niederlande und Nordmazedonien, machen die ukrainische Offensive stark und könnten mit Oleksandr Zinchenko von Manchester City jeden Favoriten überraschen.

Tendenz: Schweden

(Foto: AFP)

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.