FC Augsburg – Saisonrückblick 2019/20

FC Augsburg – Saisonrückblick 2019/20

Auch das neunte Jahr der Bundesligazugehörigkeit geht für den FC Augsburg erfolgreich zu Ende. „Erfolgreich“, das bedeutet in Bayern meist, dass der Klassenerhalt geschafft wird aber auch nicht mehr. Um das zu erreichen, muss hin und wieder mal der Trainer getauscht werden, doch Manager Stefan Reuter hatte bislang immer wieder das richtige Händchen. Diesmal musste Martin Schmidt gehen und mit dem Restart kam Heiko Herrlich. Beziehungsweise saß er beim ersten Spiel nach der Corona-Pause noch nicht auf der Trainerbank, da dieser die Quarantäne-Bedingungen nicht sorgfältig studiert hatte. Eine Neuentdeckung kann der FCA auch in fast jeder Saison verzeichnen. Diesmal war dies…

Gewinner der Saison

Florian Niederlechner hatte kaum jemand so ganz auf der Rechnung, als er vor der Saison aus dem südbadischen Freiburg ins bayerische Frankenland wechselte. Zwar hatte er im Trikot des SC Freiburg immer wieder mal gute Ansätze gezeigt, den totalen Durchbruch jedoch noch nicht geschafft. Umso größer die Überraschung, dass sich Niederlechner mit 13 Toren und acht Assists auf Platz 6 der Scorer-Liste wiederfindet. Vor ihm rangieren lediglich Spieler der Top-3-Teams Bayern, Dortmund und Leipzig.

Verlierer der Saison

Was Florian Niederlechner jetzt ist, schien Michael Gregoritsch lange werden zu können: Die unumstrittene Nummer 1 im Sturm des Bundesligisten FC Augsburg. Doch der Österreicher befand sich wohl langsam aber sicher als zu gut für die Augsburger, was er dann während einer Länderspielpause auch allzu laut kundtat. Das Ergebnis war eine Suspendierung für ein Spiel. Vor lauter Planung, wo es denn als nächstes hingehen könnte, bemerkte Gregoritsch wohl nicht, dass ihm in der Mannschaft jemand mit Siebenmeilenstiefeln den Rang ablief. In der Hinrunde brachte er es auf sechs Einsätze, wobei er ohne Tor blieb. In der Winterpause dann der Wechsel zu Schalke, ein Tor zum Rückrundenauftakt und dann kein weiteres. Das hatte sich Gregoritsch wahrscheinlich anders vorgestellt.

Höhepunkt der Saison

Das 3:0 im Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf war für die Augsburger der dritte Sieg in Folge. Mit Platz 10 stand die beste Saisonplatzierung, nachdem man zu Beginn der Runde bereits in der Abstiegszone gestanden hatte. Im Tabellenmittelfeld ging es in die Winterpause – ein gutes Ruhekissen für den notorischen Underdog der Bundesliga.

Tiefpunkt der Saison

Am siebten Spieltag verlor der FCA mit 1:5 in Mönchengladbach. Vor allem Torhüter Tomas Koubek stand sehr in der Kritik, da er beim dritten Gegentreffer durch Herrmann die kurze Ecke nicht gesichert hatte und beim vierten Tor durch Plea geradezu slapstickhaft durch seinen Strafraum irrte. Koubek wurde im Anschluss von seinen Mitspielern und vor allem auch von Trainer Martin Schmidt in Schutz genommen. Schmidts Nachfolger Heiko Herrlich ersetzte Koubek allerdings durch Andreas Luthe. Zur neuen Saison hat der FCA Rafal Gikiewicz von Union Berlin verpflichtet.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.