Mega-Haaland und Bayern-Patzer: Bundesliga-Recap, Spieltag 8

Mega-Haaland und Bayern-Patzer: Bundesliga-Recap, Spieltag 8

Ob der Patzer des FC Bayern, der vierfache Haaland oder der Seelen-Striptease des Mark Uth: Der 8. Spieltag der Fußball-Bundesliga hatte jede Menge guter Geschichten auf Lager. Außerdem gab es eine wilde Fahrt in Hoffenheim und den ersten Dreier für den FSV Mainz 05.

In der Spieltags-Vorschau hatte Kicker-Freunde die Frage aufgeworfen, inwiefern das 0:6, das sich das DFB-Team unter der Woche in Spanien abholte, noch in den Köpfen der Nationalspieler herumspuken würde. Schaut man sich die Leistung der Bayern an, die ja das Gros der Nationalmannschaft stellen, scheint dieser Gedanke berechtigt.

So entführte Werder Bremen, das in den vergangenen zehn Jahren in München meist deutlich verlor, einen Punkt aus der Allianz Arena. Den Bremern reichte eine bissige, engagierte Defensiv-Leistung mit einigen offensiven Nadelstichen aus. Bei konsequenterer Chancenverwertung der Norddeutschen wäre es nicht bei dem zwischenzeitlichen 0:1 geblieben. Kaum jemand hätte im Voraus damit gerechnet, dass Werder-Coach Florian Kohfeldt geradezu enttäuscht aussah, als er seinem gegenüber Hansi Flick nach dem 1:1 die Hand gab. Die Sensation war drin.

Bayerns Verfolger RB Leipzig konnte nicht von dem Patzer des Spitzenreiters profitieren. Die Sachsen holten bei ihrem Angstgegner aus Frankfurt ein Leistungsgerechtes 1:1. Anders der BVB. Dank einer gigantischen zweiten Halbzeit des ständig neue Superlative jagenden Erling Haaland siegten die Dortmunder 5:2 in Berlin. Der Norweger traf gleich vierfach.

Die Dortmunder sind nun auf einen Punkt am FC Bayern dran, genau wie Bayer Leverkusen. Die Werkself ist als einziges Team aus dem Oberhaus in dieser Saison immer noch ungeschlagen und hat sich mit einem Arbeitssieg in Bielefeld heimlich, still und leise auf Platz 3 vorgearbeitet.

Beeindruckende Offenheit von Schalkes Mark Uth

Im Tabellenkeller hat der FSV Mainz 05 seinen ersten Sieg in dieser Saison geholt. Die Rheinhessen überfuhren den SC Freiburg in dessen Stadion in der ersten Halbzeit und der überragende Jean-Philippe Mateta erzielte drei schöne Tore zur deutlichen Pausenführung. Freiburgs Nils Petersen konnte in Durchgang 2 nur noch zum 1:3 verkürzen. Nichts Neues hingegen beim FC Schalke 04. Auch gegen Wolfsburg schienen die Knappen nicht konkurrenzfähig. Ein bemerkenswertes Interview gab nach dem Spiel Schalkes Mark Uth, der schonungslos mit der Mannschaft und sich selbst ins Gericht ging.

Das interessanteste Spiel fand an diesem Wochenende in Hoffenheim statt. Die Corona-gebeutelte TSG lieferte sich mit dem frechen Aufsteiger aus Stuttgart ein wildes Baden-Württemberg-Derby. Dass beide Abwehrreihen nicht immer auf der Höhe schien, machte die Partie für die Zuschauer durchaus interessant. Nachdem sich die Teams mit den Führungen abgewechselt hatten, erzielte Marc Oliver Kempf in der 94. Minute den umjubelten 3:3 Ausgleich für den VFB.

Kicker-Freunde Tippspiel

Gezeitenwechsel in unserem redaktionsinternen Tippspiel! Cekdar holt starke 8 Punkte und übernimmt die Tabellenführung. Jan muss sich mal wieder ranhalten, um dem Emporkömmling Paroli bieten zu können. Simon auf Platz 3 gibt sich ebenfalls nicht geschlagen.

Die Ergebnisse des 8. Spieltags:

Bayern – Bremen 1:1

Gladbach – Augsburg 1:1

Hoffenheim – Stuttgart 3:3

Schalke – Wolfsburg 0:2

Bielefeld – Leverkusen 1:2

Frankfurt – Leipzig 1:1

Hertha – Dortmund 2:5

Freiburg – Mainz 1:3

Köln – Union 1:2

Punktausbeute:

Jan: 4 Punkte

Cekdar: 8 Punkte

Simon: 4 Punkte

Punktestand:

Jan: 58 Punkte

Cekdar: 59 Punkte

Simon: 41 Punkte

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.