Corona ist allgegenwärtig: Bundesliga-Vorschau, Spieltag 8

Corona ist allgegenwärtig: Bundesliga-Vorschau, Spieltag 8

Nach der denkwürdigen Länderspielpause stehen am 8. Spieltag der Fußball-Bundesliga vor allem zwei Fragen im Raum: Was macht die historische 0:6 Klatsche in Spanien mit den deutschen Nationalspielern? Und: Wie ist der Krankenstand in den einzelnen Teams?

Schließlich tragen Reisen durch ganz Europa zur Verbreitung des Corona-Virus bei. In verschiedenen Nationalmannschaften gab es mehrere positive Tests. Bei der Ukraine, Gegner der deutschen Mannschaft am Samstagabend, waren zuvor vier Spieler und ein Betreuer wegen positiver Diagnosen abgereist – das Spiel hat dennoch stattgefunden.

Am stärksten scheint derzeit die TSG Hoffenheim von der Pandemie betroffen. In der aktuellen Länderspielpause wurden mit Kevin Vogt, Sebastian Rudy, Ishak Belfodil, Robert Skov, Munas Dabbur, Jacob Bruun Larsen und Sargis Adamyan gleich sieben Profis positiv getestet. Die TSG hat sich in eine freiwillige Isolation begeben und ist erst am Montag wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen.

Corona-Virus: Länderspielreisen wirken wie eine fahrlässige Lotterie

Die Hoffenheimer hatten daraufhin eine Verschiebung des Baden-Württemberg-Derbys gegen den VFB Stuttgart beantragt. Dies wurde jedoch vom DFB abgelehnt. Zu eng erscheint mittlerweile die Taktung in diesem durch den ersten Lockdown so gestauchten Fußballjahr. Wie die Aufstellung der TSG am Samstag aussehen wird, ist fraglich.

Das gilt allerdings auch für alle anderen Teams. Schließlich könnten allerorten weitere positive Corona-Tests auftauchen. Wer mit und wer ohne Virus im Körper von den Länderspielreisen zurückkehrt, erscheint derzeit wie eine fahrlässige Lotterie.

Gesetzt dem Falle, dass die deutschen Auswahlspieler gesund geblieben sind, stellt sich noch die Frage nach ihrer mentalen Verfassung. Beim 0:6 standen neben den im Ausland spielenden Legionären in erster Linie Spieler des FC Bayern auf dem Platz. Im Heimspiel gegen Werder Bremen müssen Neuer, Süle, Goretzka, Gnabry und Sané zeigen, dass der Auftritt in Sevilla nur ein Ausrutscher war.

Steckt das 0:6 von Sevilla noch in den Köpfen?

Sollten sie sich einen weiteren leisten, so will Verfolger RB Leipzig seine Hausaufgaben in Frankfurt erledigen, um dem Ligaprimus Druck zu machen. Auch die deutschen Nationalspieler von Borussia Mönchengladbach müssen eine unschöne Länderspielwoche verarbeiten. Matthias Ginter und Florian Neuhaus kamen gegen Spanien ebenfalls zum Einsatz, wären Jonas Hofmann sich im bedeutungslosen Testspiel gegen Tschechien verletzte.

Nachdem die Borussia von Bundestrainer Joachim Löw jahrelang fast ignoriert worden war, war in Mönchengladbach nicht jeder glücklich darüber, dass der zuletzt starke Hofmann ausgerechnet im Freundschaftsspiel herhalten musste, während andere eine Schonzeit bekamen.

Kicker-Freunde Tippspiel

In unserem redaktionsinternen Tippspiel ist Jans einst komfortabler Vorsprung zuletzt arg zusammengeschmolzen. Cekdar ist ihm auf den Fersen und könnte ihn an diesem Spieltag überholen. Auch Schlusslicht Simon hatte sich zuletzt etwas rangepirscht.

Punktestand:

Jan: 54 Punkte

Cekdar: 51 Punkte

Simon: 37 Punkte

Tipps zum 8. Spieltag:

Jan:

Bayern – Bremen 3:0

Gladbach – Augsburg 2:1

Hoffenheim – Stuttgart 0:1

Schalke – Wolfsburg 1:3

Bielefeld – Leverkusen 0:4

Frankfurt – Leipzig 2:1

Hertha – Dortmund 0:1

Freiburg – Mainz 2:2

Köln – Union 1:1

Cekdar:

Bayern München – Bremen 3:0

Gladbach – Augsburg 2:1

Hoffenheim – Stuttgart 1:1

Schalke – Wolfsburg 0:2

Bielefeld – Leverkusen 0:2

Frankfurt – Leipzig 0:1

Hertha – Dortmund 1:2

Freiburg – Mainz 2:2

Köln – Union 0:1

Simon:

Bayern – Bremen 3:0

Gladbach – Augsburg 2:0

Hoffenheim – Stuttgart 2:2

Schalke – Wolfsburg 1:2

Bielefeld – Leverkusen 1:3

Frankfurt – Leipzig 1:3

Hertha – Dortmund 0:1

Freiburg – Mainz 2:1

Köln – Union 1:1

(Foto: TSG Hoffenheim)

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.