Nations League: Deutsche Mannschaft vor schwerer Aufgabe gegen Spanien

Nations League: Deutsche Mannschaft vor schwerer Aufgabe gegen Spanien

Heute Abend startet die deutsche Nationalmannschaft gegen Spanien in die neue Nations League Saison. Aufgrund der Corona-Pandemie ist es das erste Länderspiel seit November 2019. Bei dem Spiel in Stuttgart wird es Debüts und Comebacks geben.

So nahm Bundestrainer Joachim Löw vorweg, dass die lange verletzten Niklas Süle und Leroy Sane spielen werden. Auf der linken Außenbahn soll Robin Gosens zu seinem Länderspiel-Debüt kommen.

Robin Gosens als neuer Publikums-Liebling

Gosens hat durch seine ungewöhnliche Vita fernab aller Jugendakademien und Fußballinternate viele Sympathien in Deutschland gewonnen. Mit seinem Klub Atalanta Bergamo spielte Gosens eine fantastische, von berauschendem Offensivfußball geprägte Saison. Entgegen aller Wettquoten zog die weitestgehend unbekannte Truppe sogar bis ins Viertelfinale der Champions League ein und scheiterte im Turnier von Lissabon nur knapp am späteren Finalisten Paris St. Germain. Die Forderung vieler Fans, Gosens in Länderspielen zu berücksichtigen, hat Löw nun erhört.

Defensiv dürfte Deutschland wieder auf eine Dreierkette setzen, bestehend aus Süle, Matthias Ginter und Antonio Rüdiger. Letztgenannter hatte jüngst versehentlich einen Hinweis auf einen möglicherweise bevorstehenden Mega-Transfer gegeben, als er andeutete, dass nun drei Chelsea-Spieler zum Aufgebot gehörten. Neben Rüdiger selbst hat der Londoner Klub bereits Timo Werner verpflichtet und arbeitet intensiv an einem Kauf des Leverkusener Superstars Kai Haverts. Beide dürften gegen Spanien auch zum Einsatz kommen.

Bayernstars bekommen eine Pause

So mancher Kaderplatz wurde frei, da die zuletzt so stark beanspruchten Spieler des FC Bayern, wie Kimmich, Goretzka oder Gnabry, eine Pause bekommen. Lediglich Süle ist dabei, da er aufgrund seiner Verletzung wenig gespielt hatte. So steht in Abwesenheit von Manuel Neuer heute Eintracht Frankfurts Kevin Trapp im deutschen Tor. Auf der rechten Seite erhält wohl der Ex-Schalker Thilo Kehrer eine Chance, der mittlerweile bei Paris St. Germain spielt.

Mit Spanien wartet der stärkste Gruppengegner gleich zu Beginn des Turniers auf die Deutschen. Das mittlerweile wieder von Luis Enrique trainierte Team hat zwar zuletzt nicht mehr Titel im Akkord gesammelt, wie noch vor zehn Jahren. Die Spanier haben jedoch haufenweise hochkarätige Einzelspieler in ihren Reihen. An guten Tagen kann die Mannschaft jeden Gegner schlagen. Die anderen Gruppengegner sind die Schweiz und die Ukraine.

Voraussichtliche Aufstellung: Trapp – Ginter, Süle, Rüdiger – Kehrer, Gündogan, Kroos, Gosens – Werner, Havertz, Sane

(Foto: AFP)

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.