Saisonvorschau 2020/21: VFB Stuttgart

Saisonvorschau 2020/21: VFB Stuttgart

Grade erst haben wir die Saisonrückblicke abgeschlossen, da steht schon wieder die neue Spielzeit vor der Tür. Kicker-Freunde.de beleuchtet die Perspektiven aller 18 Bundesligisten. Den Anfang macht Wiederaufsteiger VFB Stuttgart – ein Verein, der nach Meinung von vielen in der Bundesliga nicht fehlen darf. In den vergangenen Jahren droht der einstige Dauergast im Oberhaus jedoch zur Fahrstuhlmannschaft zu werden.

So lief es zuletzt:

Nach zwei Abstiegen und zahlreichen Personalwechseln auf und neben dem Platz sucht der VFB seit Jahren nach Identität und Identifikation. Große Hoffnung ruhte vor der zurückliegenden Zweitligasaison auf dem komplett neuen Führungstrio Thomas Hitzlsperger (Sportvorstand), Sven Mislintat Sportdirektor) und Tim Walter (Cheftrainer). Nach einer nicht komplett zufriedenstellenden Hinrunde musste Walter jedoch gehen und wurde durch Pellegrino Matarazzo ersetzt, der zum Verein zu passen scheint und den Verein letztlich über die Ziellinie zum Aufstieg führte. Nun bleibt abzuwarten, ob die Euphorie mit in die erste Liga genommen werden kann.

Die Top-Neuzugänge:

Mit dem aus Hannover gekommenen Innenverteidiger Waldemar Anton bekommt der VFB einen echten Führungsspieler hinzu. Dies ist bitter nötig, um Holger Badstuber zu ersetzen, mit dem offenbar nicht mehr geplant wird. Auch dass der bislang von Hoffenheim ausgeliehene Torwart Gregor Kobel nun fest verpflichtet werden konnte, ist ein gutes Zeichen. Für das offensive Mittelfeld kommt Erik Thommy zurück aus Düsseldorf. Obwohl mit dem VFB und der Fortuna abgestiegen, hat er seine Bundesligatauglichkeit bereits nachgewiesen.

Die Top-Abgänge:

Der VFB auf Verjüngungskur: Mit Mario Gomez (Karriereende) und Holger Badstuber (kein neuer Vertrag) verliert man die zwei wohl prominentesten Namen. Gomez war zuletzt jedoch ohnehin nicht mehr erste Wahl. Mittelstürmer Anastasios Donis (für 4 Millionen zu Stade Rennes) und Linksaußen Chadrac Akolo (für 3,5 Millionen zu Amiens SC) verkauft der VFB weitere prinzipiell bundesligataugliche Spieler. Es wird deutlich: In Stuttgart wird derzeit jeder Stein umgedreht.

Kicker-Freunde-Prognose:

Der Klassenerhalt wird für den VFB schwer aber möglich. Der Verein bringt eine große, leidenschaftliche Anhängerschaft mit und wird daher hoffen, dass wenigstens ab 2021 wieder Zuschauer ins Stadion dürfen. Der VFB wird es schaffen und knapp über dem Relegationsplatz einlaufen.

(Foto: AFP)

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.