Bundesliga Team-Check 2021/22: RB Leipzig

Bundesliga Team-Check 2021/22: RB Leipzig

Schon als kleiner Bub habe Julian Nagelsmann in Bayern-Bettwäsche geschlafen. Klar also, dass der gefragt Trainer nicht anders konnte, als dem Ruf des branchen-Primus zu folgen. Was wird nun aus RB Leipzig in Jahr 1 nach Nagelsmann? Nachfolger Jesse Marsch will einiges bewegen.

So lief es zuletzt…

So, wie es in der modernen Bundesliga-Welt nunmal läuft. RB Leipzig wird Zweiter. Für die Bayern reicht es nicht ganz und in Spielzeiten, in denen der BVB nicht so performt, ist die Vizemeisterschaft für die Leipziger Formsache. Wobei wir die sportliche Leistung nicht kleinreden wollen: Mit Timo Werner ist ein absoluter Schlüsselspieler vor der Saison gegangen. Seinen Verlust kompensierte das Team um Trainer Julian Nagelsmann im Kollektiv. Ob Poulsen, Forsberg, Nkunku, Sörloth, Olmo, der gelernte Verteidiger Angeliño oder Leihgabe Kluivert: Irgendeiner traf immer.

Augen auf…

Wir wiederholen uns langsam: Wie fast jedes Team aus der oberen Tabellenhälfte hat auch RB Leipzig einen neuen Trainer. Nachdem Nagelsmanns Reise zum FC Bayern mit geschätzten 25 Millionen Euro zum teuersten Trainer-Transfer der Bundesliga-Geschichte wurde, hält nun Jesse Marsch vom Schwesterverein Red Bull Salzburg Einzug. Der US-Amerikaner gilt als Fachmann und ist wahnsinnig sympathisch. Doch den sportlichen Erfolg garantiert das nicht. In Österreich sind Meisterschaften mit dem RB-Konzern im Rücken nahezu zwangsläufig. Die deutsche Bundesliga ist ein größeres Becken mit gefährlicheren Fischen.

Allerdings beschränken sich die interessanten Transfers der Leipziger in diesem Jahr keineswegs auf den Trainer-Wunderknaben. Mit Upamecano und Konaté verliert RB nämlich darüber hinaus zwei wichtige Säulen seiner Abwehr. Die gut 80 Millionen Euro, die der Klub für beide kassiert, wiegen den Verlust ein Stück weit auf. Die entstandenen Vakanzen im Kader füllt neben Mohamed Simakan von Racing Straßburg auch Josko Gvardiol auf, der von seinen Kollegen in der kroatischen Nationalmannschaft wegen seines Nachnamens oft „kleiner Pep“ gerufen wird. Mit André Silva, der im letzten Jahr bei Eintracht Frankfurt alles in Grund und Boden schoss, holt RB außerdem nach Werner wieder einen potenziellen 20+ Torschützen in die eigenen Reihen.

Kicker-Freunde Prognose

Ganz interessanter Kader, den sich RB da zusammengebastelt hat. Da wir jedoch dem VFL Wolfsburg die überraschende Vizemeisterschaft zutrauen, bleibt für die Leipziger noch Platz 3.

Foto: RB Leipzig

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.