Fußballbücher #4: Die Fussball Nationen Europas

Fußballbücher #4: Die Fussball Nationen Europas

Geschichtsstunde für junge Leser, nostalgische Gänsehautmomente für ältere: Das Nachschlagewerk „Die Fussball Nationen Europas“ bietet für jeden Fan stundenlanges Lesevergnügen. Unser Autor, Jahrgang 1984, durfte sich gleichermaßen erinnern und dazulernen.

Als Freund des geschriebenen Wortes bin ich sicher: Das Buch wird niemals verschwinden. So praktisch mobile Endgeräte auch sind und so viel Content sich auch mit wenigen Klicks abrufen lässt: Das Gefühl, sich von einem Buch auf der Couch, auf der Parkbank oder auf der Strandmatte fesseln zu lassen, ist unbezahlbar.

Das gilt nicht nur für die große Prosa. Auch ein Nachschlagewerk kann dich glücklich machen. Als mein Lieblingsbuchladen seinen sukzessiven Räumungsverkauf bekanntgab, war ich sehr traurig und ergriff jede Gelegenheit, in der einige Wochen dauernden Gnadenfrist nochmal hindurch zu stöbern. Dabei fiel mir eine echte Perle in die Hand.

Assoziation mit dem Sport-Almanach aus „Zurück in die Zukunft“

„Die Fussball Nationen Europas“ [sic!] kommt in einem wunderschönen Hardcover-Umschlag daher und erinnert mich unweigerlich an den Sport-Almanach aus dem zweiten Teil von „Zurück in die Zukunft“. In einer bewundernswerten Fleißarbeit hat Autor Jens Dreisbach die kompletten Turnierhistorien aller europäischen Nationalmannschaften bis zum Erscheinungsjahr 2016 zusammengetragen und veranschaulicht. Jawohl, wirklich aller Mannschaften. Auch von jenen Staaten, die gar nicht mehr existieren, wie die Sowjetunion oder die DDR.

Jede „Fussball Nation“ (die veraltete Schreibweise auf dem Cover hat wahrscheinlich typografische Gründe) hat ein eigenes Kapitel, in dem sämtliche Ergebnisse und Platzierungen bei Welt- und Europameisterschaften aufgeführt sind. Dazu werden die wichtigsten Geschichten erzählt und das ganze wird mit fantastischen Fotos garniert. Je nach Relevanz nehmen einzelne Turniere mehr oder weniger Platz ein. Im England-Kapitel bekommt die großartige Heim-WM 1996 beispielsweise eine komplette Doppelseite mit vier Einzelstories zugestanden.

Spanien Traumelf
Der Autor stellt für jede der erfolgreichen Nationen seine Traumelf auf.

Bei Titelgewinnen gibt es noch jeweils die Aufstellung der Finalelf dazu. Das besondere Schmankerl: Der Autor ließ es sich nicht nehmen, nach den Abhandlungen über die erfolgreicheren Nationen jeweils seine „Traumelf“ aufzustellen. Wer es hierein geschafft hat, wird nochmal gesondert vorgestellt. Jede Traumelf hat natürlich auch einen Traumtrainer.

Auch die „Fußball-Zwerge“ werden bedacht

Selbst die Nationen, die keine Turnierhistorie vorzuweisen haben, werden mit einem Kapitel bedacht. So etwa Finnland oder Zypern. Auch die „Fußball-Zwerge“ Andorra, Liechtenstein oder San Marino bekommen zumindest einen Absatz. Abgerundet wird das ganze mit mehrseitigen Sonderkapiteln zur EM 2016 in Frankreich und zur Geschichte der Europameisterschaften. Bei letzterem wird der Suchfilter quasi umgestellt und es werden nicht mehr die einzelnen Nationen sondern die einzelnen Turniere vorgestellt.

Warum auch immer: Fußballfans lieben Nachschlagewerke und das hier ist die Vollbedienung. Natürlich fehlen Brasilien, Argentinien und Uruguay, doch irgendwo muss man nun einmal den Strich ziehen. Nichtsdestoweniger lässt sich die Historie der großen internationalen Turniere mit all ihren Höhepunkten durchleben. Gleichzeitig darf diese Rezension als Plädoyer für das gedruckte Buch verstanden werden. Eine solches Lesevergnügen kann keine App und keine Website bieten. Nicht einmal kicker-freunde.de.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.