Rhein schlägt Ruhr: Bundesliga-Recap, Spieltag 9

Rhein schlägt Ruhr: Bundesliga-Recap, Spieltag 9

Mit Dortmund gegen Köln und Mönchengladbach gegen Schalke fanden am Wochenende zwei Rhein-Ruhr-Duelle statt. In beiden Fällen siegten die Vertreter des Rheinlands. Die Umstände könnten dabei jedoch unterschiedlicher nicht sein.

Während es in Mönchengladbach einen klaren Sieg der favorisierten Borussia gab, muss der Triumph des FC in Dortmund als kleine Sensation bezeichnet werden. Am Samstagnachmittag gingen die Kölner mit einer kämpferischen und disziplinierten Abwehrleistung in das schwere Auswärtsspiel, wie man es ihnen nach der mehr als dürftigen bisherigen Saison nicht zugetraut hätte. Dass es nach vorne schwer werden würde, war von vornherein klar.

Doch mit einer offensichtlich einstudierten Eckball-Variante vermochte der FC den vermeintlich übermächtigen BVB zweimal zu knacken. In beiden Fällen trat Duda die Ecke, Wolf verlängerte am kurzen Pfosten per Kopf und Skhiri war am langen Pfosten zur Stelle, wo er den Ball nur noch über die Linie drücken musste (9., 60.).

Dass der BVB zu Chancen kommen würde, war auch von vornherein klar. Thorgan Hazard traf nach schöner Kombination zum Anschluss. Vielleicht die Szene des Spieltags fand dann in allerletzter Sekunde statt. Eine Hereingabe des erneut eingewechselten 16-jährigen Moukoko drohte schon am Tor vorbei und ins Aus zu gehen, als Reus den Ball noch erreichte und wieder scharf machte. Seinen erneuten knallharten Querpass hätte Tormaschine Haaland nur noch aus zwei Metern ins leere Tor drücken müssen, doch der Ball ging neben das Tor.

Schalke chancenlos in Mönchengladbach

Der FC holt damit einen ersten Saisonsieg, den ihm niemand zugetraut hätte. Im bisher bleiernen Abstiegskampf könnte dies ein Wendepunkt sein, denn ein solches Ergebnis kann ungeahnte Kräfte freisetzen.

Deshalb würde sich auch Schalke 04 endlich einen derartigen Brustlöser wünschen, doch auch in Mönchengladbach blieb die Baum-Truppe chancenlos. In den Interviews nach dem Spiel betonten die Verantwortlichen, dass diesmal immerhin die ersten 20 Minuten beachtlich gewesen seien. In der Tat konnte Raman den frühen Rückstand mit einem tollen Tor ausgleichen (20.). Allerdings war das 1:0 durch Neuhaus (15.) entsprechend der ganzen Schalker Saison geradezu slapstickhaft gefallen. Erst ließ sich die gesamte Defensive der Gelsenkirchener extrem einfach ausspielen, dann konnten vier Abwehrspieler plus Torwart Rönnow den Nachschuss von Neuhaus nicht blocken.

Das S04 so schnell zurückschlagen konnte, brachte jedoch keinen moralischen Aufschwung. Die drei weiteren Gladbacher Tore durch Wendt (36.), Thuram (52.) und Wolf (80.) fielen mit spielerischer Leichtigkeit.

Kicker-Freunde Tippspiel

Schlusslicht Simon bläst zur Aufholjagd. Mit starken 9 Punkten gewinnt er den Spieltag. Ihm dicht auf den Fersen liegt Spitzenreiter Cekdar mit 8 Punkten. Der ehemalige Führende Jan hat sich mit 4 Punkten nicht mit Ruhm bekleckert.

Freitag, 27.11.2020
VfL Wolfsburg
5:3
Werder Bremen
Samstag, 28.11.2020
Borussia Dortmund
1:2
1. FC Köln
RB Leipzig
2:1
Arminia Bielefeld
1. FC Union Berlin
3:3
Eintracht Frankfurt
FC Augsburg
1:1
SC Freiburg
VfB Stuttgart
1:3
Bayern München
Bor. Mönchengladbach
4:1
FC Schalke 04
Sonntag, 29.11.2020
Bayer 04 Leverkusen
0:0
Hertha BSC
1. FSV Mainz 05
1:1
TSG Hoffenheim
Cekdar59 + 8 = 67 Punkte
Jan58 + 4 = 62 Punkte
Simon41 + 9 = 50 Punkte
Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.