Saisonvorschau 2020/21: Borussia Dortmund

Saisonvorschau 2020/21: Borussia Dortmund

Reicht es diesmal zum großen Wurf? Bei normalem Saisonverlauf scheint der BVB die deutsche Vizemeisterschaft gepachtet zu haben. Doch zu gern würde man dem übermächtig scheinenden Konkurrenten aus München mal wieder die Meisterschale vor der Nase wegschnappen.

So lief es zuletzt:

Zweimal hintereinander hat der BVB eine sehr gute Saison gespielt. Doch wenn es drauf ankommt, zeigen die Bayern stets, wer die Lederhosen anhat. Auch in diesem Jahr schicken die Dortmunder wieder einen sehr starken Kader ins Rennen. Trainer Favre wird alles daransetzen, endlich wieder Edelmetall ins Ruhrgebiet zu holen. Der Auftakt im Pokal gegen den MSV Duisburg war sehr vielversprechend. Allerdings scheint in der Offensive ein Überangebot zu herrschen, was den einen oder anderen hochtalentierten Spieler frustrieren könnte.

Die Top-Neuzugänge:

Mit Jude Bellingham hat der BVB das nächste englische Supertalent verpflichtet. 26,5 Millionen Euro zahlt Schwarz-Gelb an Birmingham City. Bellingham traf auch direkt im ersten Pflichtspiel. Vielleicht erhoffen sich die Dortmunder auch, dass die Anwesenheit eines Landsmanns im ähnlichen Alter den wankelmütigen Offensivkünstler Jadon Sancho besänftigen wird, so dass dieser sein Potenzial noch besser ausschöpft.

Einen echten Coup landete der BVB darüber hinaus mit der ablösefreien Verpflichtung von Thomas Meunier. Der belgische Rechtsverteidiger, zuletzt bei Paris St. Germain, hat vor zwei Jahren eine bärenstarke Weltmeisterschaft gespielt. Nachdem die Leihe des so stark aufspielenden Achraf Hakimi ausgelaufen ist, hatte Dortmund auf Meuniers Position lediglich noch Dauerbrenner Lukasz Piszczek, der mit 35 Jahren auch nicht mehr ewig spielen wird. Der Transfer erscheint also durchaus sinnvoll.

Auch auf den Offensivmann Reinier, der von Real Madrid ausgeliehen wird, werden große Stücke gehalten. Doch es bleibt die Frage, ob die Offensive der Dortmunder nicht heillos überbesetzt ist.

Die Top-Abgänge:

Mit Mario Götze und Andre Schürrle verlassen den BVB gleich zwei Helden des WM-Endspiels von 2014. Schürrle war zuletzt zum FC Fulham verliehen worden. Er nahm das Auslaufen seines Vertrags gleich zum Anlass, seine komplette Karriere zu beenden.

Götze scheidet zum zweiten Mal vom BVB. Doch diesmal nicht, weil er ein millionenschweres Angebot des FC Bayern annehmen würde. Vielmehr hat Favre keinerlei Verwendung mehr für das einstige Riesentalent. Götze ist derzeit auf Vereinssuche.

Kicker-Freunde-Prognose:

Same prodcedure as last year? Same procedure as every year! Der BVB darf sich auf seine nächste Vizemeisterschaft freuen.

(Foto: AFP)

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.