Hochgefühl und Katerstimmung: Bundesliga-Vorschau, Spieltag 33

Hochgefühl und Katerstimmung: Bundesliga-Vorschau, Spieltag 33

Die beiden letzten großen Baustellen sind bekannt vor dem 33. Spieltag: Champions-League-Qualifikation und Abstiegskampf. Oben sollte sich der frisch gekürte Pokalsieger aus Dortmund nach Möglichkeit keinen Patzer in Mainz erlauben. Unten kommt es zu gleich zwei direkten Duellen in Berlin und in Augsburg.

Wenn am Sonntag der FSV Mainz die Borussia aus Dortmund empfängt, dann sollte der neue Pokalsieger im eigenen Interesse jegliche Nachwirkungen der Finalnacht aus den Gliedern geschüttelt haben. Schließlich darf sich der BVB im Rennen um die Champions League keine Schwächen erlauben. Eintracht Frankfurt wird am Samstag gegen die abgeschlagenen und abgestiegenen Schalker höchstwahrscheinlich vorgelegt haben.

Schweinsteiger verwundert über Terzić -Beichte

Die Mainzer hingegen haben sich mit einer bärenstarken Rückrunde aus den beklemmenden Abstiegsregionen befreit und gegen mehrere Top-Teams gepunktet – unter anderem am vergangenen Spieltag gegen die Eintracht. Ob die mangelnde Erfahrung mit Alkoholika, die BVB-Trainer Edin Terzić im Siegesinterview eingestand, ein Vorteil oder ein Nachteil ist, wird sich zeigen. Selbst TV-Experte Bastian Schweinsteiger wunderte sich, „dass der noch nie was getrunken hat“. Nicht alle seiner Spieler werden derart abstinent sein, doch werden sie hoffentlich ihr Limit kennen.

Die Abstiegsdramen steigen in Berlin und in Augsburg. Bei der Hertha kämpft der FC Köln wahrscheinlich um seine letzte Chance. Beide Kontrahenten hatten sich zuletzt stark verbessert gezeigt. Während die Kölner seit der Ankunft von Friedhelm Funkel immerhin zwei der vier Spiele gewinnen konnten und am vergangenen Spieltag äußerst unglücklich gegen den SC Freiburg unterlagen, hat die Hertha in allen Nachholspielen seit Ende der Quarantäne gepunktet. Mit einem Unentschieden im heimischen Olympiastadion wären die Berliner gerettet.

Auch die Augsburger präsentierten sich zuletzt in verbesserter Form. Neu-Trainer Markus Weinzierl hatte beim VFB Stuttgart eine gute Leistung gesehen. Leider ohne Punkt, denn Stuttgart hat mit Saša Kalajdžić einen Klassemann im Sturmzentrum. Dies trifft auf den kommenden Gegner aus Bremen nicht zu. Werder hat am vergangenen Spieltag mit einem 0:0 gegen Leverkusen immerhin die beispiellose Niederlagen-Serie beendet, doch das Team ist in der Offensive erschreckend ungefährlich. Am Samstag müssen in Augsburg – wie auch immer – Tore her, will Werder sich nicht auf ein ganz unangenehmes Saisonfinale einstellen.

Kicker-Freunde Tippspiel

Simons schwachen Spieltag konnten die anderen beiden Experten am vergangenen Samstag nicht zur großen Aufholjagd ausnutzen. Erreicht er einen Abstand von 27 Punkten, so kann er am Sonntag schon den Gesamtsieg feiern.

Cekdar182 + 7 = 189 Punkte
Jan167 + 5 = 172 Punkte
Simon203 + 2 = 205 Punkte
Cekdar Jan Simon
Samstag, 15.05.2021
Bor. Mönchengladbach
3:0 1:1 2:1
VfB Stuttgart
Bayer 04 Leverkusen
2:0 3:1 1:0
1. FC Union Berlin
SC Freiburg
1:1 2:4 1:3
Bayern München
Hertha BSC
1:0 2:2 2:0
1. FC Köln
FC Schalke 04
1:2 0:3 0:2
Eintracht Frankfurt
FC Augsburg
2:0 0:1 1:1
Werder Bremen
Arminia Bielefeld
0:2 1:2 1:3
TSG Hoffenheim
Sonntag, 16.05.2021
1. FSV Mainz 05
0:2 1:1 1:2
Borussia Dortmund
RB Leipzig
2:2 0:1 1:2
VfL Wolfsburg
Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.